Microdrive

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Microdrive ist eine miniaturisierte Festplatte im Format einer CompactFlash-Karte, die ursprünglich von IBM entwickelt wurde. Inzwischen steht Microdrive für eine ganze Klasse an Speichermedien, die alle nach dem gleichen Verfahren funktionieren. Im Gegensatz zu der Flash-Speicherung, ist es kein rein elektronisches Speichermedium, sondern ein elektromechanisches Speichermedium.

Die Karte ist 42,8 x 36,4 x 5 mm gross und verfügt über 50 Pins.

Geschichte

Die erste Generation von Microdrives hatte eine Kapazität von 340 MB sowie 512 MB. Bereits die 340 MB Version wurde von der NASA genutzt, um den kleinen Computern in den Raumanzügen einen ausreichenden Datenspeicher zur Verfügung zu stellen. Die Folgegeneration hatte eine Kapazität von 512 MB und 1 GB. Zwischenzeitlich verkaufte auch Iomega als Wiederverkäufer eine 340 MB Version. Später wurden Microdrives mit einer Kapazität von 2,2 GB als sogenannte Magicstore verkauft.

Nach dem Verkauf der Festplattensparte von IBM an Hitachi fertigt Hitachi nun das „Original Microdrive“ mit 1 GB, 2 GB, 4 GB und 6 GB. Darüber hinaus stellt auch Seagate derartige Laufwerke mit Kapazitäten von 2,5 GB und 6 GB her.

Hitachi toppte aber wieder einmal, indem es eine 8 GB Variante heraus brachten. Diese hat eine Datenrate von 8-12 Megabyte/s. Außerdem ist diese Generation mit einem ESP ähnlichen System ausgestattet, welches Stöße bemerkt und sofort die Schreib-Leseköpfe in die Landezone zurück holt.