Canon-FD-Normalobjektive

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einführung

Auf vielfachen Wunsch von "Altglasliebhabern", die (u.a.) Objektive des Herstellers Canon an ihre modernen DSLR- bzw. DSLM-Kameras adaptieren wollen, folgt hier eine Übersicht der Normalobjektive für das Canon-FD-System. Falls vorliegend wird hier auch eine Kurzbeschreibung der Nutzermeinungen und weiterführende Links nachgewiesen.

Grundsätzlich ist aber - wie bei allen "Altgläsern" zu beachten, dass - insbesondere bei den Zoom-, Weitwinkel- und Teleobjektiven - große technische Fortschritte gemacht wurden, neuzeitliche Objektive sind deshalb in der Regel (bezüglich der Abbildungsfehler) besser korrigiert. Da die neuzeitlichen Vergütungen auch wesentlich effektiver geworden sind, sind die "Altgläser" meistens auch streulichtempfindlicher als ihre neuen Mitstreiter.

Weiterhin ist zu beachten, dass diese Objektiv für das Kleinbildformat gerechnet wurden, bei der Verwendung von DSLR- bzw. DSLM-Kameras mit "kleineren" Sensoren (z.B. FT und APS-C) kann die Auflösung evtl. nicht mehr ausreichend sein. Bei einer evtl. Adaption an DSLR-Kameras ist das Auflagemaß zu beachten!

Ab dem Jahr 1979 wurden alle Canon-FD-Objektive überarbeitet und teilweise neu gerechnet, der Überwurfring ("breech-lock mount") wurde "in das Objektiv verlegt" - d.h. das FDn-Objektiv wurde jetzt (wie bei den meisten Mitbewerbern) in das Kamera-Bajonett "eingedreht". Durch diese Konstruktion war es möglich, Objektive kompakter und durch den Einsatz von modernen Kunststoffen preiswerter zu vermarkten. Weiterhin verfügen alle FDn-Objektive über die S.S.C.-Mehrschichtvergütung (Super-Spectra-Coating), auf die Gravur wurde deshalb verzichtet.

Bitte beachten Sie auch die wichtigen Hinweise bei der Adaption der Objektive auf neuzeitliche DSLR- bzw. DSLM-Kameras.

Normalobjektive

Canon FD 50mm 1:2

Canon New F-1 L.A. Olympic Limited Edition mit dem "Pancake" Canon FDn 50mm 1:2 - aus der Sammlung Detlef Prüfert

Beschreibung

Es handelt sich um ein Normalobjektiv, welches Canon nur auf sehr wenigen Märkten (nachgewiesen ist Großbritannien) vermarktete. Aus welchen Gründen ist unklar, das Objektiv ist auch nicht im Canon Kamera-Museum zu finden.

Äußerlich orientiert es sich sehr an dem - unwesentlich lichtschwächeren Canon FDn 50mm 1:1.8.

Ein Zitat dazu aus [ https://www.photo.net/discuss/threads/canon-fd-50mm-f2-lens-value.411283/ photo.net]:

"s war ein verbilligter F1.8, der für ein oder zwei Jahre als Kit-Objektiv auf dem AV-1 verkauft wurde. Ich glaube, eine Möglichkeit, einige Kameras in Discounter zu verkaufen. Die Bildqualität wäre die gleiche wie bei der F1.8, ich habe auch einmal gelesen, dass es sich bei diesem Objektiv um ein 50 / 1,8-Objektiv handelt, dessen maximale Blende durch die Blende begrenzt ist, die als Bausatz mit einem der automatischen Gehäuse verkauft wird."

Varianten

Folgende Varianten sind bekannt bzw. aufgetaucht:

Technische Daten

Canon FD 50mm 1:2
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:2
Blendenbereich: 2 - 16
Blendelamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: ?-?
Kürzeste Entfernung: 0.? m
Gewicht: ? Gramm
Länge x Durchmesser ? x ? mm
Filtergewinde: 52 mm
Gegenlichtblende: BS-52
Besonderheiten:
Kaufpreis: 1979:?
Bauzeit: ab 1979

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Canon FD 50mm 1:1.8

Canon FD 50mm 1:1.8 (I) - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Das "Brot- und Butterobjektiv" der Canon-FD-Objektivreihe - die überwiegende Anzahl von Kameras (nicht nur) aus dem FD-Programm wurde mit diesem Objektiv verkauft. Alle Varianten waren - im historischen Kontext betrachtet - optisch sehr gut, in der Regel sogar besser als die nachfolgend dargestellten lichtstärkeren Varianten.

Varianten

Folgende Varianten sind bekannt bzw. aufgetaucht:

Technische Daten

Canon FD 50mm 1:1.8 (I)*) Canon FD 50mm 1:1.8 (II)*) Canon FD 50mm 1:1.8 S.C. (I)*) Canon FD 50mm 1:1.8 S.C. (II) Canon FDn 50mm 1:1.8
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:1.8
Blendenbereich: 1.8 - 16 1.8 - 22
Blendelamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-4
Kürzeste Entfernung: 0.6 m
Gewicht: 305 Gramm 255 Gramm 200 Gramm 170 Gramm
Länge x Durchmesser 44.5 x 65 mm 44.5 x 65 mm 38.5 x 63 mm 35 x 63 mm
Filtergewinde: 55 mm 52 mm
Gegenlichtblende: BS-55 BS-52
Besonderheiten: Hier gab es ein Sondermodell zur Fussball-Weltmeisterschaft 1982 (geänderter Objektivdeckel und andere Verpackung) - s. Galerie
Kaufpreis: 14,800 yen 16,500 yen 21,000 yen 22,000 yen
Bauzeit: 1971 - 1973 (ca.) erhältlich 1971 - 1973 (ca.) erhältlich 1973 - 1976 (ca.) erhältlich 1976 - 1979 (ca.) erhältlich 1979 - 1986 (ca.) erhältlich

Anmerkung: *) - Bei dieser Variante gibt es Unterschiede bei Gravur für die Blendenautomatik (nach Blende 16):

Variante Gravur für die Blendenautomatik
(nach Blende 16)
Verriegelung mit Druckknopf Zeitraum (ca.)
a "Kreis" nein bis jetzt sind nur Objektive mit dem "breech-lock mount" und der Silbernase mit einer Einschichtenvergütung (Spectra) aufgetaucht
b "Kreis" ja wahrscheinlich ab 1973, im Zuge eines Services kann der Blendenring aber auch gegen ein anderes Exemplar (b, c) getauscht worden sein (Quelle: Gespräch mit einem - leider schon verstorbenen - Canon-Mitarbeiter)
c Buchstabe "A" ja unbekannt, im Zuge eines Services kann der Blendenring aber auch gegen ein anderes Exemplar (b, c) getauscht worden sein (Quelle: Gespräch mit einem - leider schon verstorbenen - Canon-Mitarbeiter)

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Canon FD 50mm 1:1.4

Canon FDn 50mm 1:1.4 - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Die - um eine halbe Blende - lichtstärkere Variante des FD 50mm 1.8. Die optische Leistung ist sehr gut, bei offener Blende ist es aber etwas weich (wie bei den meisten Objektiven dieser Lichtstärkeklasse).

Varianten

Folgende Varianten sind bekannt bzw. aufgetaucht:

Technische Daten

Canon FD 50mm 1:1.4*) Canon FD 50mm 1:1.4 SSC (I)*) Canon FD 50mm 1:1.4 SSC (II)*) Canon FDn 50mm 1:1.4
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:1.8
Blendenbereich: 1.4 - 16 1.4 - 22
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 7-6
Kürzeste Entfernung: 0.45 m
Gewicht: 370 Gramm 350 Gramm 305 Gramm 235 Gramm
Länge x Durchmesser 49 x 66 mm 49 x 67 mm 49 x 65.3 mm 41 x 63 mm
Filtergewinde: 55 mm 52 mm
Gegenlichtblende: BS-55 BS-52
Besonderheiten:
Kaufpreis: 22,000 yen 25,500 yen 32,000 yen
Bauzeit: 1971 - 1973 (ca.) erhältlich 1973 - 1979 (ca.) erhältlich 1973 - 1979 (ca.) erhältlich 1979 - 1986 (ca.) erhältlich

Anmerkung: *) - Bei dieser Variante gibt es Unterschiede bei Gravur für die Blendenautomatik (nach Blende 16):

Variante Gravur für die Blendenautomatik
(nach Blende 16)
Verriegelung mit Druckknopf Zeitraum (ca.)
a "Kreis" nein bis jetzt sind nur Objektive mit dem "breech-lock mount" und der Silbernase mit einer Einschichtenvergütung (Spectra) aufgetaucht
b "Kreis" ja wahrscheinlich ab 1973, im Zuge eines Services kann der Blendenring aber auch gegen ein anderes Exemplar (b, c) getauscht worden sein (Quelle: Gespräch mit einem - leider schon verstorbenen - Canon-Mitarbeiter)
c Buchstabe "A" ja unbekannt, im Zuge eines Services kann der Blendenring aber auch gegen ein anderes Exemplar (b, c) getauscht worden sein (Quelle: Gespräch mit einem - leider schon verstorbenen - Canon-Mitarbeiter)

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:



....wird weitergeführt!

Wichtige Hinweise für "Altglasnutzer"

Falls Sie die u.a. Objektive "fotografisch" (z.B. an einer DSLM-Kamera) nutzen wollen, sollten Sie folgende Hinweise beachten:

Auflagemaß

Bitte beachten Sie, dass ein Adapter zwischen Objektiv und Bajonett passen muss, da sonst eine Einstellung auf Unendlich nicht mehr durchgeführt werden kann (hauptsächlich ein Problem bei DSLR-Kameras). Bei Objektiven mit floating elements stimmt die Korrektur dann auch nicht mehr, Abbildungsfehler können auftreten.

Grundsätzliche Unterschiede zwischen den "breech-lock mount"- und den späteren FDn-Varianten

Vorsicht: Ausgeschlagene Gleitlager

Bei beiden Varianten werden in der Regel kunststoffbeschichtete Gleitlager für die Fokussierung und (bei Zoomobjektiven) die Brennweiten-Verstellung verwendet (Im Gegensatz zu den OM-Objektiven - hier wird eine Metallschnecke benutzt, die nicht so leicht verschleißt).

Die Kunststoffbeschichtung ist meistens sehr "abgenutzt", der Ring zur Entferungseinstellung hat dann "Spiel". Insbesondere bei den Objektiven mit floating elements kann dies - die Verstellung wird auch über die o.a. Gleitlager durchgeführt - zu Unschärfen, Abbildungsfehler o.Ä. führen.

Hier wird auf folgende (lesenswerte) Artikel im DigiCamClub verwiesen:

Eine Reparatur bei Canon (lt. Auskunft) nicht mehr möglich.

Weblinks